Berufsfeuerwehrtag 2018

veröffentlicht von Stellv. Jugendwart am

Jugend

, , ,

„Einsatz für den Löschzug!“, schallt es durch die Hallen der Feuerwache. Auch in diesem Jahr schlüpften 15 Nachwuchsretter der Jugendfeuerwehr Gießen für 25 Stunden in die Rolle von Berufsfeuerwehrfrauen und -männern.

Bereits am Morgen starteten die Jugendlichen in ihre Schicht. Zum Tagesablauf zählten neben Unterrichtseinheiten und sportlichen Aktivitäten auch einige Übungseinsätze.

Der Tag begann mit der Einteilung und Überprüfung sämtlicher Gerätschaften auf den Fahrzeugen. Nachdem die Einsatzbereitschaft hergestellt war, blieb nicht viel Zeit, denn der erste Einsatz ließ nicht lange auf sich warten: „Rauch aus Wohnung!“, lautete das Alarmstichwort. Auf einem Firmengelände brannte es in einem Gebäude, zwei Personen wurden vermisst. Schon auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung zu sehen. Mehrere Trupps wurden unter Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt. Die Personen wurden schnell gefunden und schon nach kurzer Zeit konnte „Feuer aus“ vermeldet werden. Nach dem Abbau gerade losgefahren, hieß es schon wieder: Feuer! Auf demselben Gelände standen plötzlich zwei Müllhaufen in Flammen. Auch hier konnten die Jugendlichen das Feuer schnell unter Kontrolle bringen und löschen.

Wieder auf der Feuerwache angekommen, stand eine Ausbildungseinheit auf dem Plan, die den Jugendlichen zeigen sollte, wie die Feuerwehr Türen im Notfall öffnen kann. Für einen Teil der Gruppe ging es aber gleich weiter zum nächsten Einsatz. Ein Fußballspieler hatte sich verletzt und klagte über Schmerzen im Unterarm. Der Arm wurde versorgt und die Person anschließend an den Rettungsdienst übergeben.

Der Tag brachte noch weitere spannende Einsätze, darunter einen in der Gießener Innenstadt. Anwohner hörten einen Rauchmelder piepsen, woraufhin sie die Feuerwehr alarmierten. Nachdem die Tür geöffnet wurde, stellte sich heraus, dass zwei Bewohner in ihrem Wohnzimmer gegrillt haben. Nachdem der Grill gelöscht und das Haus belüftet wurde, konnten beide dort verbleiben. Im Laufe des Nachmittags musste nach einem Bauunfall eine Person über eine schiefe Ebene gerettet werden. Auch eine Tierrettung mittels hydraulischem Rettungsgerät forderte die Jugendlichen heraus.

Am Abend ging es spannend weiter. Ein PKW war frontal mit einem LKW zusammengestoßen. Die betroffenen Personen waren zwar nicht eingeklemmt, aber die Rettung aus dem LKW gestaltete sich recht schwierig. Ein Beleuchtungsgerät wurde aufgebaut, der Brandschutz sichergestellt und die Personen über eine Rettungsbühne befreit.

Nach einer ruhigen Nacht wurde die morgendliche Ruhe schnell wieder unterbrochen. Ein mit Gefahrgut beladener LKW hatte einen Unfall, der Stoff aus einem Behälter auf der Ladefläche trat aus. Der Fahrer war bewusstlos und musste sofort gerettet werden. Um ein weiteres Austreten der Chemikalie zu verhindern, wurde ein Keil in die offenen Stelle des Behälter geschlagen.

Zurück auf der Wache wurden Fahrzeuge und Unterkunft gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht. So endete für 15 müde, aber zufriedene Jugendliche ein anstrengender Dienst als Berufsfeuerwehrfrau/-mann.

Du möchtest auch bei der Jugendfeuerwehr mitmachen? Die Jugendfeuerwehr Gießen-Mitte trifft sich jeden Freitag außerhalb der Ferien um 17:30 Uhr (April bis Oktober) bzw. 18:00 Uhr (Oktober-April) auf der Feuerwache in der Steinstraße 9. Weitere Informationen unter www.ff-giessen.de/jugend oder per Kontakt: jugendwart@ff-giessen.de